Thema:
Was ist eine Datei?




Die Frage, was ist eine Datei, läßt sich einfach beantworten. Eine Datei könnte man wohl am Einfachsten so beschreiben das es ein Objekt ist, welches meistens durch ein Programm hergestellt wird.

In Englisch wird Datei mit dem Wort "File" bezeichnet.


Beispiele:
- Sie downloaden eine Installations Datei aus dem Internet um ein Programm zu installieren -> Installationsdatei
- Sie arbeien mit Word oder Excel und speichern ihr Dokument in eine Datei ab
- Sie speichern irgendwas ab, in irgendeinem Programm -> das erzeugt eine Datei.


Jede Datei besitzt Dateiendungen.

Warum?

Der nutzen der Dateiendungen (englisch: extension) ist es das ihr Betriebssystem sich merken kann welche Datei mit welchem Programm zu öffnen ist. Dateiendungen sehen so aus:
- dateiname.txt
- dateiname.doc
- dateiname.XYZ
immer die Endung ".xxx" mit drei Buchstaben. Windows blendet die Dateiendungen grundsätzlich aus, was ich persöhnlich schrecklich finde da man dann garnicht mitbekommt das es Dateiendungen gibt.

daher schalten Sie die Dateiendungsanzeige am besten ein.

Öffnen Sie den Windows Explorer und gehen Sie unter Extras, Ordneroptionen, dann erhalten sie dieses Fenster.


(Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern)


Hier die Lasche "Ansicht" auswählen und den Haken rausnehmen von "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden". Dann "Übernehmen" drücken und damit das überall gültig wird in jeder Ansicht, noch den Button "Für alle übernehmen" anklicken.
(Diese Beschreibung ist für Windows XP, andere Windows Versionen haben ähnliche Optionen an ähnlicher Stelle mit ähnlichem Namen *g*)

Warum sie die Dateiendung einblenden sollten ist damit sie sich an die Endungen gewöhnen können und anhand dieser weiß man dann sehr schnell auswendig um welchen Datei Typ es sich handelt.
Das erleichtert einem wenn man ein Verzeichnis anschaut zu sehen um was für Dateien es sich handelt ohne jede einzelne aufzumachen.



Noch mehr Infos zum Thema Datei.
Früher zu MS DOS Zeiten am Anfang des Windows Betriebssystems gab es eine Regel die besagte das Dateien immer einen maximal 8 Stelligen Namen haben + die Extension mit 3 Buchstaben, getrennt durch einen Punkt.

Heutzutage ist das so, das Betriebsystem schaft eine maximale Pfadlänge von 255 Zeichen, hierzu zählen auch die Unterverzeichnis Namen. Wenn man also ewig lange Verzeichnis Namen vergibt und dazu ewig lange Dateinamen, kann es nur zu Problemen führen, daher meine Empfehlung so kurz wie möglich, so lang wie nötig.